Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED)
Morbus Crohn
Symptome & Erkrankungen
verlaufen meist in Schüben und gelten als nicht heilbar. Unterschieden wird zwischen Colitis ulcerosa und Morbus Crohn: Bei Colitis ulcerosa bilden sich in der Dickdarmschleimhaut viele Entzündungsherde und kleinere, leicht blutende Geschwüre. Bei Morbus Crohn können vom Mund bis zum Anus verschiedene Stellen des Verdauungstrakts befallen sein und zudem alle Schichten der Darmwand betreffen. In der Regel wechseln sich Phasen weitgehender Beschwerdefreiheit mit schweren Krankheitsepisoden ab. Typische Symptome im akuten Stadium sind Fieber, krampfartige Bauchschmerzen sowie Durchfälle, die bei Colitis ulcerosa meist blutig-schleimig sind und viele Male am Tag auftreten. Gesichert wird die Diagnose vor allem durch eine Darmspiegelung und eine Blutuntersuchung zur Bestimmung der Entzündungsparameter. Die Therapie zielt darauf ab, akute Schübe möglichst zu verhindern und dabei die Beschwerden zu lindern (z.B. mit entzündungshemmenden Medikamenten).
GROSSHADERN

Medizinische Klinik und Poliklinik II

Spezialambulanz (Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen)

089/4400-73008
https://lmu-klinikum.de/med2

Details der Einrichtung


Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie

Kolorektale Chirurgie

089/4400-76561
http://gch.klinikum.uni-muenchen.de

Details der Einrichtung